Wofür man Bananenschalen noch verwenden kann

Martina's Hausblog

Wofür man Bananenschalen noch verwenden kann

23. August 2018 Allgemein 0

 

Wir Österreicher verursachen jede Menge Müll. Mit 488 kg je Einwohner liegt das Land sogar etwas über dem EU-Durchschnitt. Diese knappe halbe Tonne pro Kopf bezieht sich dabei auch nur auf die sogenannten “Siedlungsabfälle”, welche von “Haushalten und ähnlichen Einrichtungen” verursacht werden. Damit ist es die Menge, die direkt von uns beeinflusst werden kann, weil sie zum Beispiel die Abfälle aus der Industrie gar nicht beinhaltet. Bei dieser Masse wäre es doch schön, wenn wir ein paar Tricks kennen würden um unseren Müllberg etwas zu reduzieren. Eine echte Geheimwaffe für dieses Vorhaben sind übrigens Bananenschalen.

Da diese reich an Magnesium, Kalium und auch Calcium sind, eignen Sie sich zum Beispiel hervorragend als Dünger – insbesondere für Staudengewächse und Blumen wie unter anderem Rosen. Dazu schneidet Ihr die Schalen am besten in kleine Stücke und mischt sie in der Nähe der Wurzeln unter die Erde.

Besonders vielfältig einsetzbar ist jedoch die Innenseite. Diese eignet sich zum einen als Putzhilfe. Da sie leicht klebrig und feucht ist, lassen sich damit zum Beispiel die Blätter Eurer Zimmerpflanzen sehr gut von Staub befreien. Obendrein verleihen die Schalen Euren Pflanzen auch neuen Glanz. Das trifft aber nicht nur auf Pflanzenblätter zu. Außerdem eignet sich die Innenseite zum Auffrischen von Leder und verleiht darüber hinaus auch anderen Materialien wie Chrom, Edelstahl und Silber neuen Glanz. Hierbei solltet ihr nach der Anwendung aber noch mit einem trockenen Tuch nachpolieren.

Zu guter Letzt eignen sich Bananenschalen auch noch als Ergänzung für Euer Beauty Case. So lassen sich – auch mit der Innenseite – bei regelmäßiger Anwendungen die Zähne aufhellen. Dazu solltet Ihr Eure Zähne am besten täglich für zwei Minuten mit der Innenseite der Schale einreiben. Aber auch Akne, Falten und andere Hautunreinheiten lassen sich mit der gelben Hülle bekämpfen.

Achtet bei all den aufgeführten Beispielen bitte darauf, dass Ihr Bio-Bananen verwendet. Konventionell angebaute Früchte werden mit Pestiziden behandelt, die sich natürlich vor allem außen auf der Frucht – also auf der Bananenschale – ansammeln. Bio-Bananen kosten zwar zunächst etwas mehr Geld, was sich aber bei all diesen Anwendungsmöglichkeiten mehr als rechnen dürfte. Und natürlich hilft es Euch Euren Müllberg zu reduzieren. Zum einen, weil Ihr die Schalen selbst nicht wegwerfen müsst, wenn ihr sie direkt als Dünger verwendet. Zum anderen weil zum Beispiel die Verpackung für Eure Hautcremes nicht mehr anfällt 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.