Einige Tipps um eine organisierte Küche zu erschaffen

Martina's Hausblog

Einige Tipps um eine organisierte Küche zu erschaffen

15. Juni 2018 Allgemein 0

 

Jedes Jahr im Frühling oder sagen wir mal spätestens zum Sommeranfang mache ich einen rundum Hausputz, wo ich viele Sachen und Gegenstände ausrangiere und die gesamten Räume wieder neu organisiere. Die gesamte Prozedur nimmt das ganze Wochenende in Anspruch und bevor ich anfange muss ich jedes Mal meinen inneren Schweinehund überwinden. Ich gebe zu, es fällt mir jedes Jahr wieder schwer mich von Dingen zu trennen. Aber wenn ich dann alles aufgeräumt und sortiert habe, dann ist es jedes Mal ein sehr zufrieden stellendes Gefühl. So als wenn der Kopf klarer geworden ist und man für das vorstehende Jahr einfach reiner denken kann. Und das gibt mir dann die Motivation um einfach mit dem ganzen Vorgang anzufangen.

Die Küche ist immer der schwierigste Raum um mich von Dingen zu trennen. Schließlich ist es der Raum in dem wir die meiste Zeit verbringen. Es ist fast wie eine Wohnküche, in der wir kochen, am Laptop arbeiten, Radio hören und uns mit Freunden eine leckere Flasche Wein teilen. Und da die Küche unsere „Soziale Zone“ ist in der wir so wirklich alles machen, versuche ich diesen Bereich so organisiert wie möglich zu halten, denn man weiß ja nie wer gerade mit einer leckeren Flasche Rotwein an der Tür klingelt ;-)!

Um meine Küche aufgeräumt und organisiert zu halten, benutze ich Mehrzweckbehälter.   Ich liebe vor allem ihre Vielseitigkeit und insbesondere in der Küche. Diese Behälter sind in verschiedenen Breiten erhältlich, leicht zu reinigen, transparent und leicht. Hier sind ein paar Möglichkeiten, wie du diese Behälter verwenden kannst, um auch deine Küche in eine organisierte Form zu bringen:

• Im Kühlschrank, um Zonen zu erstellen für zum Beispiel Frühstücksartikel und Joghurts, Mittagessen, Obst, Gemüse, Soßen, Käse, Aufschnitt, Fisch und Essensreste.

• In der Speisekammer für die Aufteilung von allgemeinen Produkten, Brot, Aufstrichen, Müsli und Knabbersachen.

• In einem Schrank für Papierprodukte.

• Unter der Küchenspüle für Reinigungsmittel.

• In einem Schrank für saubere Lappen und Geschirrtücher.

• In einem Schrank zur Aufbewahrung von Medikamenten und Vitaminen.

• In tiefen Schubladen zum Ablegen und Aufteilen bestimmter Utensilien.

• Auf einem nahe gelegenen Tresen oder Regal, um tägliche Post und Papiere einzuordnen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.